Neubaugebiet genießt Priorität

Burgschwalbach, den 19.02.2020

Mittwoch, 19. Februar 2020, Rhein-Lahn-Zeitung Diez

Von unserem Redakteur Uli Pohl.

Burgschwalbacher Rat verabschiedet Haushalt

Burgschwalbach. Das Neubaugebiet oberhalb der Feldstraße, eine Entwässerungsrinne in der Paul-Morant-Allee, der Auffahrt zur Burg Schwalbach, zum Sportplatz und Märchenwald und der neue Parkplatz am Friedhof sind die größten Projekte, die die Ortsgemeinde Burgschwalbach in diesem Jahr voranbringen möchte. Die dazu notwendigen Finanzmittel sind in den Haushalt für 2020 eingestellt, den der Rat jetzt einstimmig verabschiedete.

Das geplante Neubaugebiet grenzt an die bestehende Feldstraße an. Auf einer Fläche von rund 7000 Quadratmetern sollen zehn bis zwölf Grundstücke mit Größen von 500 bis 600 Quadratmetern ausgewiesen werden. Zurzeit befindet sich die Fläche im Genehmigungsverfahren. In den kommenden Monaten sollen die dazu notwendigen Regularien abgearbeitet werden, sodass wahrscheinlich Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres die Erschließung erfolgen kann. Priorität genießt auch die Entwässerungsrinne in der Paul-Morant-Allee. Dort kommt es bei Starkregen immer wieder zu Schlamm- und Gerölllawinen, die sich teilweise bis ins Dorf erstrecken. Künftig sollen die Niederschläge durch ein Sieb, das Gestein, Äste und Geröll auffängt, abgeführt werden. Die Kosten für den Abfluss beziffert Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian auf etwa 15 000 bis 20 000 Euro. Für den neuen Parkplatz am Friedhof liegt inzwischen die Baugenehmigung vor.

Zum aktuellen Haushalt: Im Plan für dieses Jahr bleiben die Erträge aus nahezu allen Steuerarten etwa auf dem Vorjahresniveau. Jedoch steigen die Anteile bei der Einkommenssteuer um etwa 23 950 Euro an, die Umsatzsteueranteile und die Familienausgleichsleistung sinken leicht. Dies führt insgesamt zu einer leicht verbesserten Finanzsituation der Ortsgemeinde bei den Steuererträgen. Die höhere Steuerkraft bringt jedoch auch mit sich, dass die Gemeinde Erträge aus der Schlüsselzuweisung generiert. Und die höhere Steuerkraft und die Schlüsselzuweisung bewirken eine Erhöhung der Umlageabgaben an Verbandsgemeinde und Kreis.

Der Ergebnishaushalt 2020 schließt im Entwurf mit einem Minus von 8133 Euro ab. Hierbei wird die Summe der laufenden Aufwendungen mit 1 252 846 Euro in erster Linie geprägt von Energie-, Sach- und Personalkosten für die Unterhaltung der öffentlichen Einrichtungen sowie die Umlagezahlungen an Kreis und VG. Der Finanzhaushalt weist im Entwurf ein Plus von 52 817 Euro aus.

Bücherei im Sitzungssaal

Im Dorfgemeinschaftshaus bezieht die Gemeindebücherei neue Räume. Künftig ist sie im jetzigen Sitzungssaal untergebracht, wo sie bereits vor Jahren eingerichtet war. Dementsprechend zieht der Rat für die Sitzungen in die Räume der Bücherei um. up

 

Künftig werden die Niederschläge an der Paul-Morant-Allee über einen separaten Ablauf abgeführt, um insbesondere bei Starkregen Überschwemmungen im Ort zu vermeiden.

Foto: Uli Pohl

 

 

 

Foto: Künftig werden die Niederschläge an der Paul-Morant-Allee über einen separaten Ablauf abgeführt, um insbesondere bei Starkregen Überschwemmungen im Ort zu vermeiden. Foto: Uli Pohl