Telefonaktion Mammographie-Screening

21.01.2021 um 00:00 Uhr

Brustkrebs-Früherkennung ist in Zeiten
von Corona so wichtig wie eh und je

 

Ärzte stehen bei Telefonaktion am 21. und 28. Januar 2021 jeweils von 17–18:30 Uhr Rede und Antwort – Initiative mit Landfrauenverband Rhein-Lahn

 

Auch in Zeiten von Corona ist Brustkrebsfrüherkennung so wichtig wie eh und je! Darauf machen der Landfrauenverband Rhein-Lahn und das Mammographie-Screening-Programm Mittelrhein mit einer gemeinsam initiierten Telefonaktion an den beiden Donnerstagen, 21. und 28. Januar 2021 von 17 bis 18:30 Uhr aufmerksam.

 

Die beiden Programmverantwortlichen Ärzte des Screening-Programms Mittelrhein sind wie folgt zu erreichen: Dr. med. Toni Vomweg am 21. Januar unter Telefon 0261-13000122 und Dr. Jochen Schenk am 28. Januar unter Telefon 0261- 3046059, jeweils von 17 bis 18:30 Uhr. Frauen und Interessierte können sich mit allen Fragen rund um das Thema Mammographie-Screening und Brustkrebsfrüherkennung an die beiden Mediziner wenden.

 

Fragen ergeben sich auch durch die Coronapandemie, die bei Frauen zu Verunsicherungen führt, so die Erfahrung der beiden Radiologen aus ihrem Praxisalltag. „Hier ist es wichtig zu wissen, dass durch die Infektionsschutzmaßnahmen in den Praxen, kurze Wartezeiten und die Mund-Nasen-Bedeckung aller Beteiligter die Untersuchungen sehr sicher sind und diese in allen zertifizierten Screening-Praxen sowie im Mammographie-Bus wie gewohnt durchgeführt werden“, machen Dr. Vomweg und Dr. Schenk deutlich.

 

Früherkennung ist entscheidend für Behandlung und Heilung

 

Frauen sollten ihre persönlich anstehende Screening-Untersuchung wegen Corona nicht auf unbestimmte Zeit verschieben. Denn die Früherkennung ist ja gerade das Entscheidende, um Brustkrebserkrankungen in einem sehr frühen Stadium zu finden und dadurch gut behandeln und heilen zu können, so die beiden Experten.

 

„Die Schlagkraft der Früherkennung im Kampf gegen Brustkrebs darf durch die Pandemie nicht nachlassen. Dies gilt auch für alle anderen wichtigen Früherkennungs- und Vorsorgeuntersuchungen“, unterstreicht Elke Wolf, Geschäftsführerin der Landfrauen des Rhein-Lahn-Kreises. Bereits seit Einführung in 2007 wird das Mammographie-Screening-Programm vom Dachverband der Landfrauen Rheinland-Nassau im Rahmen zahlreicher Aktionen und Vortragsveranstaltungen unterstützt. „Eine gute Aufklärungsarbeit gerade im Bereich Gesundheit, Vorsorge und Prävention ist uns sehr wichtig“, so die engagierte Landfrauen-Vertreterin. „Gerne hätten wir mit den beiden Programmverantwortlichen Ärzten eine Präsenzveranstaltung gemacht, was jedoch aufgrund der aktuellen Lage leider nicht möglich ist.“

 

Ca. 20.000 Frauen aus dem Rhein-Lahn-Kreis haben alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Mammographie-Screening-Untersuchung. Eine Einladung erfolgt an eines der beiden Screening-Zentren in Koblenz, die an das Radiologische Institut Dr. von Essen sowie an das Radiologische Institut Hohenzollernstraße angeschlossen sind. Im Raum Diez ist alle zwei Jahre der Screening-Bus im Einsatz, der derzeit noch bis zum 11. Februar in Diez, Am Backsteinbrand 6 (Rewe Parkplatz), Station macht.


Weitere Infos zum Screening-Programm Mittelrhein sowie zur Arbeit der Landfrauen finden Sie unter:  www.mammographie-mittelrhein.de und www.landfrauen-rhein-lahn.de.

 

 

 

Dr. Vomweg und Dr. Schenk informieren am Telefon zum Thema Mammographie und Brustkrebs-Früherkennung:

Telefonaktion am Donnerstag, 21.01.2021 von 17 – 18:30 Uhr mit

Dr. med. Toni Vomweg – Telefon 0261-13 000 122.
 

 

Dr. Vomweg ist Facharzt für diagnostische Radiologie und programmverantwortlicher Arzt für das Mammographie-Screening Mittelrhein.

 

 

 

 

 

Telefonaktion am Donnerstag, 28.1.2021 von 17 bis 18:30 Uhr mit

Dr. med. Jochen Schenk – Telefon 0261-30 460 59.

 

 

Dr. Schenk ist ebenfalls Facharzt für diagnostische Radiologie und programmverantwortlicher Arzt für das Mammographie-Screening Mittelrhein.

 

 

 

 

 

Beide Ärzte beantworten Fragen zum Thema Brustkrebsfrüherkennung durch Mammographie-Screening; z.B. Untersuchungsablauf, Nutzen für die Frauen, Qualitätsleitlinien, Corona und Screening, Weiterbehandlung bei positivem Befund u.a.


Wer sich darüber hinaus über das Thema Brustkrebs und Früherkennung informieren möchte, kann sich über die Homepage  www.koblenz-wird-pink.de reinklicken und findet unter der Veranstaltung vom 9.10.2020 die Aufzeichnung  einer Diskussionsveranstaltung mit Dr. Vomweg, Dr. Schenk, Dr. Dünnebacke sowie der Vorsitzenden der Landfrauen Rheinland-Nassau, Rita Lanius-Heck u.a. zum Thema Brustkrebs: Prävention, Lifestyle, Mammographie und individualisierte Früherkennung von Brustkrebs.     

 

 

 

 

Veranstalter / Veranstaltungsort

LandFrauenverband Rhein-Lahn

Telefon (06439) 6826 Elke Wolf
Telefon (02603) 12451 Ute Zöller

E-Mail E-Mail:
www.landfrauen-rhein-lahn.de

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]