SPD - Ortsverein Burgschwalbach

Vorschaubild

Ralf Heil

Präbachstr. 7
65558 Burgschwalbach

Telefon (06430) 5158

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.spd-burgschwalbach.de

Die Sozialdemokratische Partei Deutschland ist eine traditionsreiche Partei. Wie keine andere Partei steht die SPD für Demokratie und Fortschritt – und setzt sich für Freiheit und soziale Gerechtigkeit ein. Sie lebt vom Austausch, von der Kommunikation und von ihren aktiven Mitgliedern. Wir möchten, dass die Menschen auch das Internet nutzen können, um sich einzubringen und einzumischen. Die Burgschwalbacher Sozialdemokraten möchten Sie einladen, durch Ihre Mitgliedschaft und Mitarbeit in unserem Ortsverein die Zukunft für ein liebens- und lebenswertes Burgschwalbach mit zu gestalten


Aktuelle Meldungen

SPD- Ortsverein: SPD unterstützt Burgschwalbacher Wehr mit 500-Euro-Spende

(29.04.2019)

Burgschwalbach. Eine Spende in Höhe von 500 Euro wurde jüngst durch den Vorstand des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach an den Vorsitzenden des Fördervereins der Feuerwehr Burgschwalbach, Pascal Spriestersbach, und Kassierer Jens Spriestersbach übergeben. Hiermit wird die Anschaffung des neuen MTW der Freiwilligen Feuerwehr Burgschwalbach unterstützt. „Für uns ist es sehr wichtig, das Ehrenamt zu unterstützen und hiermit auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr und der Bambini-Feuerwehr in Burgschwalbach zu stärken“, betonte Ralf Heil, Erster Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach, bei der Spendenübergabe in Burgschwalbach. Foto: SPD-Ortsverein Burgschwalbach

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Montag, 29. April 2019, Seite 24

Foto zur Meldung: SPD- Ortsverein: SPD unterstützt Burgschwalbacher Wehr mit 500-Euro-Spende
Foto: Foto: SPD-Ortsverein Burgschwalbach

SPD - Ortsverein: Brunnen erinnert jetzt an die alte Dorfmühle

(22.11.2018)

SPD Burgschwalbach engagiert sich für die Gemeinde

Burgschwalbach. Dank der Unterstützung des SPD-Ortsvereins und einer Spende schmückt seit jetzt ein Brunnen, eine Sonderanfertigung aus Innsbruck, den Dorfplatz von Burgschwalbach. Bis Anfang der 1970er-Jahre stand auf dem Platz eine Dorfmühle samt dazugehöriger Scheune, Backhaus, Lager, Wasserlauf und Wohnung des Müllers. Das Mahlwerk war im Keller des Hauses untergebracht. Der letzte Müller stellte seine Arbeit Anfang der 1970er-Jahre ein, und das Gelände wurde im Rahmen der Dorferneuerung zum Dorfplatz umgestaltet, dem heutigen Mittelpunkt Burgschwalbachs.

„Der Brunnen soll an diesem Standort nun an die ehemalige Dorfmühle erinnern“, dankte Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian den Sozialdemokraten für die Spende. Der Ortsgemeinderat hatte sich bereits Anfang des Jahres für die neuerliche Gestaltung des Dorfmittelpunktes entschieden. Diese Neugestaltung wird mit einer überdachten Sitzgruppe weiter vorangetrieben. Eine Tischtennisplatte ist ebenfalls seit geraumer Zeit installiert. krf

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Donnerstag, 22. November 2018, Seite 15

 

 

Foto zur Meldung: SPD - Ortsverein: Brunnen erinnert jetzt an die alte Dorfmühle
Foto: Mitglieder des Gemeinderats und des SPD-Ortsvereins freuen sich über den neuen Brunnen, der an die alte Dorfmühle erinnert. Foto: Kahl

SPD - Ortsverein: Brücke über Palmbach renoviert

(06.07.2018)

Engagement SPD Burgschwalbach engagiert sich für den Ort – Weitere Aktionen

Burgschwalbach. „Wir sind im Gemeinderat und im Ortsverein aktiv für unsere Heimat“, erläutert der neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach, Ralf Heil. Dass den Worten auch Taten folgten, war jetzt zu sehen. Mitglieder der Sozialdemokraten der Palmbachgemeinde renovierten die Holzbrücke unterhalb der Bahnhofstraße in Richtung Au über den Palmbach. Zuerst wurde der Gehweg freigeschnitten und gemäht, die Holzplanken der Brücke im Anschluss geschliffen und gestrichen.

„Unser Dank gilt den tatkräftigen Helfern aus dem Ortsverein“, so Ralf Heil, der weitere Aktivitäten avisierte. So soll in den kommenden Wochen auch die Paul-Morant-Allee (Zufahrt zur Burg und zum Märchenwald) freigeschnitten und bis zum Herbst der ehemalige Dorfbrunnen reaktiviert werden. „Dazu wird ein neuer Brunnen samt Mühlrad angeschafft und fest installiert“, kündigt Ralf Heil an. Von weiterem sozialen und ehrenamtlichen Engagement, für das die Sozialdemokraten weiterhin auf Mitgliedersuche sind, soll auch die Kindertagesstätte Salto Vitale profitieren. krf

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Freitag, 6. Juli 2018, Seite 21

 

Die Brücke über dem Palmbach in Richtung Zollhaus erstrahlt jetzt im neuen Glanz. Foto: Rolf Kahl

Foto zur Meldung: SPD - Ortsverein: Brücke über Palmbach renoviert
Foto: Die Brücke über dem Palmbach in Richtung Zollhaus erstrahlt jetzt im neuen Glanz. Foto: Rolf Kahl

SPD Ortsverein: Ortsverein spendet Mühlrad-Brunnen für den Dorfplatz

(27.04.2018)

Heil löst Hoffmann an der Spitze der SPD ab

Wahl Ortsverein spendet Mühlrad-Brunnen für den Dorfplatz

Burgschwalbach. Einen Wechsel im Vorstand gab es bei der SPD in Burgschwalbach. Ralf Heil löst Josef Hoffmann als Vorsitzenden ab, der ihm viel Glück und Erfolg wünschte. Weitere Ergebnisse der Vorstandswahl: Ehrenfried Bastian bleibt Zweiter Vorsitzender, Ulrich Ohlemacher ist weiterhin Schriftführer. Julius Kessler, bislang Beisitzer, übernimmt das Amt des Kassierers von Dieter Scherer. Florian Walentin ist neuer Beisitzer.

Hoffmann bedankte sich für das gezeigte Vertrauen, besonders bei den Vorstandskollegen. Er betonte den speziellen Blickwinkel der Ortsvereinsführung: Er sehe die Ortspolitik höherrangig als Landes- oder Bundespolitik. In der Gemeinde werde „wirkliche sozialpolitische Arbeit“ vorgelebt und umgesetzt. Es gebe noch Steigerungsmöglichkeiten, die aber auch mehr Zeit und ehrenamtliche Unterstützung benötigten.

Vor der Wahl hatte der bisherige Vorsitzende einen Rückblick und Ausblick gegeben. Der Sozialfonds ging im vergangenen Jahr an die Jugendfeuerwehr, in diesem Jahr soll er den Palmbachtalern zugutekommen, weil diese das Liedgut pflegen und die Dorfgemeinschaft fördern. Für den Dorfplatz spendet der SPD-Ortsverein einen Brunnen in Mühlradform, in Anlehnung an die ehemalige Dorfmühle an gleicher Stelle. Ferner wird eine Spende zweckgebunden an die Kita gehen. Möglich sind diese Zuwendungen nur durch großes Engagement einiger Genossen, ganz besonders beim Weihnachtsmarkt. Für 25-jährige Mitgliedschaft im Ortsverein ehrte Hoffmann Ralf Schwind und überreichte eine Urkunde und ein Präsent.

Als Delegierte zur Aar-Einrich Vertreterversammlung wurden der komplette Vorstand mit Beisitzer sowie Josef Hoffmann einstimmig gewählt. Die Mitglieder stimmen dem Zusammenschluss der beiden SPD-Gemeindeverbände Hahnstätten und Katzenelnbogen zum neuen Verband Aar-Einrich einstimmig zu. Ralf Heil schlug vor, auf der Internetseite der Ortsgemeinde ein Beschwerdeformular einzurichten, in das die Bürger ihre Anliegen eintragen können.

 

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Freitag, 27. April 2018, Seite 22

 

Der alte und der neue Vorstand des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach (von links): Josef Hoffmann (bisheriger Vorsitzender), Florian Walentin (Beisitzer), Ulrich Ohlemacher (Schriftführer), Dieter Scherer (ehemaliger Kassierer), Ehrenfried Bastian (Zweiter Vorsitzender), Julius Kessler (Kassierer), Ralf Heil (Vorsitzender) und Ottmar Look (ehemaliger Beisitzer) Foto: SPD-Ortsverein

 

Foto zur Meldung: SPD Ortsverein: Ortsverein spendet Mühlrad-Brunnen für den Dorfplatz
Foto: (v.l.) Josef Hoffmann (bish. Vorsitz.), Florian Walentin (Beis.), Ulrich Ohlemacher (Schriftf.), Dieter Scherer (ehem. Kas.), Ehrenfried Bastian (2. Vorsitz.) Julius Kessler (Kas.), Ralf Heil (1. Vorsitz.) und Ottmar Look (ehem. Beis.) Foto: SPD-OV

SPD Ortsverein: Burgschwalbacher Löschzwerge erhalten Mittel von SPD

(03.09.2017)

Burgschwalbach. Im Rahmen einer Übung übergab der Ortsvereinsvorsitzende Josef Hoffmann den Sozialfonds der SPD Burgschwalbach an die Löschzwerge der Freiwilligen Feuerwehr Burgschwalbach. In dieser Gruppe trainieren und spielen Kinder im Grundschulalter rund um den Brandschutz.

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Freitag, 1. September 2017, Seite 22

SPD- Ortsverein: Zeitpunkt für Eröffnung der Burg bleibt unklar

(03.12.2016)

Nutzung Staatssekretär informiert über Sanierung in Burgschwalbach

Von unserem Redakteur Uli Pohl

Burgschwalbach. Im Jahr 2018 würde Burgschwalbach gern das 650-jährige Jubiläum seiner Burg feiern. Doch die Burg wird seit einigen Jahren umfassend saniert. Grund für die örtliche SPD und den SPD-Gemeindeverband Aar nachzufragen, wann denn ein Ende der Bauarbeiten zu erwarten ist.

Dazu trafen sich am Freitag die Vertreter der SPD mit Staatssekretär Stephan Weinberg vom Finanzministerium des Landes. Die Antwort des Staatssekretärs lautete: „Die Zeit wird knapp, dass die Burg 2018 für eine Jubiläumsfeier so weit hergerichtet ist.“ Zurzeit befinde sich die Sanierung im dritten Bauabschnitt und der habe sich leider verzögert. „Das Risiko bei Burgen ist, dass immer wieder neue Baustellen in der Baustelle entstehen. So etwas ist nicht vorherzusehen“, sagte Stefan Weinberg. Der weitere zeitliche Ablauf sei daher unklar, doch er hoffe, dass bis 2018 die Burg fertig ist, damit Burgschwalbach sein Jubiläum feiern könne. Genaueres stehe jedoch erst in zwei bis drei Monaten fest. Das Land Rheinland-Pfalz investiert in die Sanierung insgesamt 8,5 Millionen Euro. Der dritte Bauabschnitt umfasst die Stützmauern im Hang sowie das westliche und östliche Wirtschaftsgebäude einschließlich der Schildmauer. Er hat ein Gesamtvolumen von rund 3,5 Millionen Euro. Für den vierten Abschnitt sind 1,4 Millionen Euro veranschlagt, die in den Doppelhaushalt des Landes 2017/2018 eingestellt sind. Er beinhaltet die dann noch instand zu setzenden Mauerwerke der Ringmauern Nord, Nordost und Ost.

Als nicht offizieller fünfter und abschließender Abschnitt stehen die künftige Gastronomie und die touristische Nutzung der Burg im Raum. Für die kann laut Weinberg aber erst Geld im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitgestellt werden. Die Gastronomie in der Burg sei aber keine Voraussetzung dafür, dass nicht doch 2018 das Burgjubiläum gefeiert werden könnte. „Wir brauchen ein Jahr für die Vorbereitung des Jubiläums. Von daher müssen wir im Frühjahr 2017 wissen, ob wir planen können oder nicht“, bat der örtliche SPD-Vorsitzende Josef Hoffmann den Staatssekretär um eine möglichst zügige Klärung.

Weinberg teilte weiter mit, dass für die Burg Schwalbach zurzeit ein Nutzungskonzept in Arbeit sei. Dies beinhalte die Gastronomie sowie die Einbindung der Burg in ein großflächiges Tourismuskonzept. Dazu sagte Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian: „Laut Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz soll Burgschwalbach dabei ein Mitspracherecht erhalten.“ Für die Gemeinde sei es wichtig die örtlichen Gegebenheiten wie den Märchenwald in das Konzept mit einzubinden oder mit dem Pächter der Gastronomie zusammenzuarbeiten. Evelin Stotz, Vorsitzende des SPD-Gemeindeverbands, schlug vor, alle touristischen und gastronomischen Möglichkeiten auszuschöpfen: „Die Burg muss für Wanderer, die eine Rast machen, genauso attraktiv werden wie für Menschen, die ein gepflegtes Restaurant aufsuchen wollen.“

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Samstag, 3. Dezember 2016, Seite 17

 

Die Burg Schwalbach verfügt über ein enormes Potenzial, das es zu nutzen gilt. Für Burgschwalbach am liebsten schon zum Burgjubiläum 2018. Doch noch ist unklar, wann die Sanierung abgeschlossen ist. Foto: Uli Pohl

 

Foto zur Meldung: SPD- Ortsverein: Zeitpunkt für Eröffnung der Burg bleibt unklar
Foto: Foto: Uli Pohl

SPD Ortsverein: SPD Burgschwalbach gründet Sozialfonds

(13.08.2016)

Burgschwalbach. Der SPD-Ortsverein Burgschwalbach hatte auf seiner Jahreshauptversammlung die innovative Idee entwickelt, „kein Geld zu horten, sondern sich aktiv für die Belange der Bürger im Ort einzusetzen“. Diese Idee wurde auf der letzten Vorstandssitzung der Genossen erneut aufgegriffen und ein Sozialfonds ins Leben gerufen. „Der Sozialfonds soll immer dann einspringen, wenn Bürger in Not geraten und keine staatliche oder behördliche Hilfe mehr gewährt wird“, erläuterte der Erste Vorsitzende der SPD Burgschwalbach, Josef Hoffmann. „Dies kann den Kindergarten, Senioren oder auch Flüchtlinge betreffen“, so Hoffmann weiter. Der Sozialfonds soll darüber hinaus Alleinerziehenden, kinderreichen Familien, Einkommensschwachen, Kranken oder notleidenden Bürgern der Palmbachgemeinde Nutzen stiften. In Einzelfällen soll schnelle und unbürokratische Hilfe geleistet werden. Der Burgschwalbacher SPD-Ortsverein möchte somit jährlich ein Projekt oder eine Person ausloben, dem ein gewisser prozentualer Anteil an den erwirtschafteten Überschüssen der Sozialdemokraten der Palmbachgemeinde zu Teil wird.

„Der soziale Aspekt muss gegeben sein, und wir werden im Anschluss auf einer Vorstandssitzung die Mittel ausloten und bestimmen. Ausdrücklich hiervon ausgeklammert sind satzungsgemäß unsere Mitgliedsbeiträge“, erklärte Hoffmann weiter. Ein Betrag von jeweils rund 100 Euro kommt in diesem Jahr zum Start der Idee der Seniorenfeier der Ortsgemeinde sowie dem Kunstrasenprojekt „Am Stellweg“ in Burgschwalbach zugute. Hoffmann erläuterte weiter, dass das erwirtschaftete Geld des Sozialfonds in der Kasse der Sozialdemokraten verbleibt und in keine hochspekulativen Wertpapiere oder Fonds investiert wird, um Missverständnissen vorzubeugen. „Auch Spenden für den Sozialfonds sind jederzeit willkommen“, äußerte Josef Hoffmann abschließend.

(ckb)  Artikel NNP vom 13.08.2016

 

Foto zur Meldung: SPD Ortsverein: SPD Burgschwalbach gründet Sozialfonds
Foto: SPD Ortsverein: SPD Burgschwalbach gründet Sozialfonds

SPD - Ortsverein Burgschwalbach: SPD bestätigt ihren Vorstand

(29.02.2016)

Parteipolitik Juso Julius Kessler als Beisitzer komplettiert Gremium in Burgschwalbach. Von unserem Mitarbeiter Ralph Wölpert

Burgschwalbach. Der Ortsverein der SPD in Burgschwalbach hat seinen Vorsitzenden Josef Hoffmann bei der Jahreshauptversammlung in seinem Amt bestätigt. In seinem Bericht bezeichnete Hoffmann das Jahr 2015 als „relativ geräuschlos“. Es waren die schönen Aktivitäten im Ort, die von sich reden machten: das erste Dorffest seit Langem, diesmal im Rahmen der 1225-Jahrfeier mit den vielen Höhepunkten, und der märchenhafte Weihnachtsmarkt mit dem nicht nur bei den eigenen SPD-Leuten beliebten Glühweinstand.

Die Einwohnerzahl sei, so bemerkte Josef Hoffmann, positiv und „ist erstmals wieder angestiegen“, da einige der Familien aus den vielen Kriegs- und Krisengebieten nun im Ort leben. Den Bürgerpreis verlieh die SPD der „Flüchtlingshilfe Untere Aar“, deren Initiatoren und Hauptbeteiligten aus Burgschwalbach kommen.

Für die anstehenden Landtagswahlen bat der Vorsitzende, alle Kräfte zu sammeln, das persönliche Umfeld anzusprechen und alle Mitbürger aufzufordern, an die Wahlurnen zu gehen. Nur mit einer überzeugend hohen Beteiligung könnten, so Josef Hoffmann, die rechtspopulistischen Parteien verdrängt werden.

In den Berichten von Bürgermeister Ehrenfried Bastian zur Lage im Ort, gefolgt von Ulrich Ohlemacher über die Situation der Verbandsgemeinde und von Jörg Denninghoff über die Landespolitik kamen die jeweils anstehenden, aber auch zukünftigen Themen zur Sprache. Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD wurden Eva Wolf, Thomas Fink und Stefan Röppel mit einer Urkunde geehrt.

Für die Wahl des neuen Vorstands wurde mit Achim Schuhmacher ein Wahlleiter satzungsgemäß bestimmt. In einer geheimen Stimmabgabe wurde Josef Hoffmann einstimmig bei einer Enthaltung zum neuen Vorsitzenden gewählt. Das exakt gleiche Ergebnis erzielten auch Ehrenfried Bastian und Dieter Scherer bei ihrer Wahl zum Zweiten Vorsitzenden und zum Kassierer. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Ulrich Ohlemacher (Schriftführer) und Ottmar Look (Beisitzer) wurden ebenfalls einstimmig bestätigt. Auf Antrag wurde, um auch die Jugend besser in die Arbeit im Ortsvorstand einzubinden, mit Julius Kessler ein zusätzlicher Beisitzer gewählt.

In der folgenden Aussprache wurde angeregt, dass die Burgschwalbacher SPD mit den lokalen Organisationen und Vereinen zusammenarbeitet. Der Vorstand wird dazu passende Möglichkeiten prüfen. Auch die in der Verbandsgemeinde noch nicht eingeführte Ehrenamtskarte des Landes wurde angesprochen. Der SPD-Vorstand wird Bürgermeister Volker Satony (Verbandsgemeinde Hahnstätten) um eine Stellungnahme bitten. In seinen Schlussworten bedankte sich Hoffmann bei den Mitgliedern und MdL Jörg Denninghoff für deren aktive Begleitung der Versammlung, nicht ohne noch einmal eindringlich auf die Wichtigkeit der Wahl am 13. März hinzuweisen

.

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Montag, 29. Februar 2016, Seite 12

 

Der neu gewählte Vorstand der SPD Burgschwalbach (von links): Julius Kessler (Beisitzer), Dieter Scherer (Kassierer), Bernd Thorn (Kassenprüfer), MdL Jörg Denninghoff, Ehrenfried Bastian, (Zweiter Vorsitzender), Josef Hofmann (Vorsitzender), Achim Schuhmacher (Wahlleiter), Ulrich Ohlemacher (Schriftführer) und Ottmar Look (Beisitzer). Foto: Ralph Wölpert

 

Jusos für Denninghoff

Für den aktiven Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff stehen im Wahlkampf auch 13 Aar-Jusos zur Verfügung. Von ihnen organisiert, wird das TV-Duell zwischen Julia Klöckner und Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 1. März ab 20 Uhr im Jugendhaus Hahnstätten live übertragen werden.

 

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Montag, 29. Februar 2016, Seite 12

Foto zur Meldung: SPD - Ortsverein Burgschwalbach: SPD bestätigt ihren Vorstand
Foto: Foto: Ralph Wölpert

SPD - Ortsverein: SPD-Mitglieder aus Burgschwalbach in Jahreshauptversammlung geehrt

(24.04.2015)

Burgschwalbach. In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach konnten treue Parteiangehörige für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Die Ehrung übernahm der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Josef Hoffmann ausgezeichnet, für 40 Jahre Otmar Look, Wolfgang Bondorf und Johann Schuh. Von links: Jörg Denninghoff, der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Josef Hoffmann, Otmar Look und Wolfgang Bondorf. Der Vorsitzende Josef Hoffmann und Jörg Denninghoff dankten den Genossen für ihre Arbeit im Ortsverein.

 

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Freitag, 24. April 2015, Seite 26

Foto zur Meldung: SPD - Ortsverein: SPD-Mitglieder aus Burgschwalbach in Jahreshauptversammlung geehrt
Foto: SPD - Ortsverein: SPD-Mitglieder aus Burgschwalbach in Jahreshauptversammlung geehrt

SPD - Ortsverein Burgschwalbach: Danksagung an die Wählerinnen und Wähler

(29.05.2014)

Der SPD Ortsverein Burgschwalbach bedankt sich im Namen unseres Bürgermeisterkandidaten Ehrenfried Bastian sowie den Kandidaten des Ortsgemeinderates bei allen Wählerinnen und Wählern  für das entgegengebrachte Vertrauen.

Foto zur Meldung: SPD - Ortsverein Burgschwalbach: Danksagung an die Wählerinnen und Wähler
Foto: SPD - Ortsverein Burgschwalbach: Danksagung an die Wählerinnen und Wähler

SPD - Ortsverein Burgschwalbach: SPD will starke Position verteidigen

(23.03.2014)

Kommunalwahl Burgschwalbacher Ortsverein nominiert Liste für Gemeinderat und wählt Ehrenfried Bastian zum Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters

Burgschwalbach. Die Mitglieder des SPD Ortsvereins Burgschwalbach nominierten jetzt die Kandidaten für die bevorstehende Wahl zum neuen Gemeinderat. Alle Generationen sind in der mit 16 Personen gut besetzten Liste enthalten. Leider konnte jedoch keine Frau als Kandidatin gefunden werden. Erfreut zeigten sich die SPD-Mitglieder darüber, dass Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Seine Arbeit wurde von dem Vorsitzenden des Ortsvereins, Josef Hoffmann, besonders gelobt. Bastian wurde von der Versammlung einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten der SPD gewählt. Ziel der Genossen aus Burgschwalbach ist es, bei der Kommunalwahl am 25. Mai wieder die stärkste Fraktion im Gemeinderat zu bilden. „Die bisherigen neun von insgesamt 16 Sitzen wollen wir verteidigen“, führte der Vorsitzende Josef Hoffmann an.

Die CDU verfügt zurzeit über vier Mandate, die FWG stellt drei Ratsmitglieder. up

 

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Freitag, 21. März 2014, Seite 21

Die Kandidaten der SPD Burgschwalbach für den Gemeinderat mit Ehrenfried Bastian (2. von rechts), der erneut Ortsbürgermeister werden will

Foto zur Meldung: SPD - Ortsverein Burgschwalbach: SPD will starke Position verteidigen
Foto: SPD - Ortsverein Burgschwalbach: SPD will starke Position verteidigen

SPD - Ortsverein: Josef Hoffmann führt nun die SPD Burgschwalbach

(18.01.2014)

Kommunalpolitik Fraktionssprecher im Gemeinderat tritt Nachfolge von Claus-Harry Becker an. Von unserem Redakteur Uli Pohl

Burgschwalbach. Josef Hoffmann steht an der Spitze des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach. Er wurde in der Jahreshauptversammlung zum Nachfolger des verstorbenen Vorgängers Claus-Harry Becker gewählt. Zwischenzeitlich führte der Zweite Vorsitzende Ulrich Ohlemacher den Ortsverein kommissarisch. Ohlemacher stand jedoch für die Position des Vorsitzenden nicht zur Verfügung, bleibt dem Vorstand aber weiter als Schriftführer erhalten. Der neue Vorsitzende ist gleichzeitig Fraktionssprecher der SPD-Fraktion im Gemeinderat Burgschwalbach. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian. Kassierer ist Dieter Scherer, als Beisitzer agiert Ottmar Look. Achim Schuhmacher (Schriftführer) und Ursula Biebricher (Beisitzerin) schieden aus dem Führungsgremium aus.

Nach der Wahl bedankte sich der neue Vorsitzende für das ausgesprochenen Vertrauen. Als wichtigste Aufgabe sieht er die kommende Kommunalwahl, bei der die SPD Burgschwalbach eine starke Liste aufstellen will. Dabei sollen auch junge Mitglieder berücksichtigt werden. Sowohl Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian, der eine erneute Kandidatur für die Wahl im Mai in Aussicht gestellt hat, als auch der zwischenzeitliche Vorsitzende Ulrich Ohlemacher würdigten noch einmal die Leistung von Claus-Harry Becker. Der ehemalige Ortsbürgermeister habe zahlreiche Projekte angestoßen, die Burgschwalbach nachhaltig prägten. Weiter berichtete Bastian aus der Ortspolitik. So sei der Ausbau der K 64 bis auf das Stück von der Hammermühle bis zur B 54 umgesetzt. „Dieser Abschnitt wird wohl erst 2016/2017 angegangen“, berichtete der Ortsbürgermeister. Zur Finanzlage des Ortes sagte er, dass bei einem Schuldenstand von aktuell circa 2 Millionen Euro keine großen Investitionen anstehen. Um die Schulden zu reduzieren, müssten unbedingt Bauplätze im Baugebiet „In der Seite“ verkauft werden. Trotz der hohen Abgaben an die Verbandsgemeinde und den Kreis sei eine weitere Erhöhung der Steuersätze in der Gemeinde nicht vorgesehen.

Diskutiert wurden auch die Kosten für den Hort in der Kindertagesstätte. Zwar gebe es dort ein Einsparpotenzial, doch erachtete der Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Frank Puchtler die Einsparungen an dieser Stelle als nicht sinnvoll. Weitere Diskussionspunkte in der Versammlung waren die Aktivitäten im Rahmen der Schwerpunktgemeinde, die Mobilität im Gesamten und besonders im Alter, die demografische Entwicklung des Ortes, die Reaktivierung der Aartalbahn und die wichtige Einbindung der Jugendlichen in den Ort.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Freitag, 17. Januar 2014, Seite 20

 

Der neue Vorstand auf einen Blick

Josef Hoffmann ist der Vorsitzende der SPD Burgschwalbach und damit Nachfolger des verstorbenen Claus-Harry Becker. Als sein Stellvertreter agiert Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian. Kassierer bleibt Dieter Scherer. Schriftführer ist nun der bisherige Zweite Vorsitzende Ulrich Ohlemacher. Ottmar Look komplettiert die Führung als Beisitzer. 16 SPD-Mitglieder wählten den neuen Vorstand. Als Wahlleiter agierte Frank Puchtler. Alle Positionen wurden – bis auf eine Enthaltung bei dem Votum des Kassierers – einstimmig gewählt. Auf Vorschlag des Vorsitzenden wurden alle Delegierten in der Reihenfolge gewählt, in der auch der Vorstand bestimmt wurde. up

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Freitag, 17. Januar 2014, Seite 20

SPD Ortsverein: Neuer Streuobstwanderweg soll bis zur Loreley führen

(28.03.2012)

Versammlung Mehrzweckhalle beschäftigt Burgschwalbacher SPD

Von unserer Mitarbeiterin Wilma Rücker

Burgschwalbach. Viele Zahlen sind in der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach aufgeführt worden. Sie waren aber kein Grund zur Besorgnis, sondern machten einen durchaus rosigen Eindruck.

Nachdem Ortsbürgermeister und Vorsitzender Claus-Harry Becker seine Vereinsmodalitäten hinter sich hatte, erinnerte er mit zahlreichen ortspolitischen Begebenheiten an das vergangene Jahr innerhalb der Gemeinde und der Verbandsgemeinde. So verwies er auf die noch recht zahlreichen unbebauten und erschlossenen Baugrundstücke, für deren erfolgreiche Vermittlung inzwischen eine kleine Prämie lockt. Auch ist ein Fest geplant, das bei Kaufinteressenten das Baugebiet ins rechte Licht rücken soll.

Den großen Birken an der Wiesenstraße wird aus Sicherheitsgründen mit der Motorsäge der Garaus gemacht, und das Wehr im Palmbach soll in der „Aktion Blau“ renaturiert werden. Ein nassauischer Streuobstwanderweg, der bis zur Loreley führt, ist in der Planung. Die Fledermäuse über dem Palmbach sollen besonders geschützt werden. Auf dem Friedhof stehen diverse Sanierungsarbeiten an. Ein Seniorenausschuss soll gebildet werden. Viel Sozialarbeit sollte möglichst in die Jugendarbeit fließen, damit sind Spielplatzanlagen und Jugendpflege angeregt. Über die Bau- und Energieberatung sowie die Haushaltseinsparungen wurde gesprochen. Baufachmann Manfred Schumacher hat sich mit dem Thema Mehrzweckhalle beschäftigt. Er berichtete, dass Fördergelder für die Fotovoltaikanlage gerade noch fristgerecht beantragt und genehmigt worden seien. Außerdem hat Schumacher sich auch den Bauarbeiten mit großem Einsatz gewidmet. Durch die eingebrachten Eigenleistung (wie Abriss des Dachs) seien bisher stabile Zahlen vorzuweisen. Wöchentlich informiert der Architekt über den Stand der Dinge, und es werden ähnlich genutzte Bauten im Umkreis besichtigt. Wenn die ausgesuchten Materialien wie geplant schnell montiert werden, wird die jährliche Kirmes vermutlich wieder im Saal stattfinden können.

Landtagsabgeordneter Frank Puchtler erinnerte an die Millionenbeträge, die die Landesregierung bisher und auch in naher Zukunft in Burgschwalbach investiert hat. So fließen 800 000 Euro in die Mehrzweckhalle, insgesamt werden rund 8 Millionen Euro in die Burgsanierung geleitet, und die schnelle DSL-Breitbandversorgung wird mit 90 Prozent vom Land finanziert. Die Aartalbahn soll für das angegliederte Burgschwalbach ein Gewinn werden. Tourismus im Aartal und Grundschulsozialarbeit sollen grenzüberschreitend werden. Der Mensabau in Hahnstättens Schulkomplex kostet rund 3 Millionen Euro und soll als Zukunftsinvestition betrachtet werden, sagte Puchtler. Für die Sommermonate plant die Burgschwalbacher SPD eine Wanderung mit Grillfest.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Mittwoch, 28. März 2012, Seite 24

 

Langjährige Mitglieder geehrt

Auch einige Ehrungen standen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung der 44 Mitglieder starken Burgschwalbacher SPD. So wird Albert Bender für 40 Jahre Parteizugehörigkeit geehrt. Seit 25 Jahren sind Stefan Schön und Thomas Biebricher dabei. Auch Claus-Harry Becker, der Vorsitzende der örtlichen SPD, engagiert sich seit 40 Jahren für die sozialdemokratischen Belange seines Heimatortes.

 

Claus-Harry Becker wird von Frank Puchtler für 40 Jahre SPD Parteizugehörigkeit geehrt. Foto: Wilma Rücker

Foto zur Meldung: SPD Ortsverein: Neuer Streuobstwanderweg soll bis zur Loreley führen
Foto: SPD Ortsverein: Neuer Streuobstwanderweg soll bis zur Loreley führen

SPD Ortsverein: Ralf Schwindt legt alle Ämter nieder

(26.09.2011)

Jahreshauptversammlung SPD-Vorsitzender tritt nach 16 Jahren zurück – Becker an der Spitze. Von unserem Redakteur Uli Pohl

Burgschwalbach. Ralf Schwindt ist nicht mehr Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach. Schwindt stellte sein Amt in der Jahreshauptversammlung zur Verfügung. Gleichzeitig legt er sein Mandat im Ortsgemeinderat nieder. Dort war er seit 1994 vertreten. 16 Jahre lang stand er an der Spitze des Ortsvereins, wurde 1996 Nachfolger von Hubert Schneider.

Neuer Vorsitzender des SPD-Ortsvereins ist Ortsbürgermeister Claus Harry Becker. Er wird in der künftigen Vorstandsarbeit maßgeblich von seinem neuen Stellvertreter Uli Ohlemacher unterstützt. Auch Kassierer Ralf Heil gab sein Amt nach acht Jahren aus beruflichen und zeitlichen Gründen ab – Heil ist Jugendfeuerwehrwart der Verbandsgemeinde. Sein Nachfolger ist Dieter Scherer. Schriftführer bleibt Achim Schuhmacher. Ursula Biebricher, Ehrenfried Bastian und Ottmar Look komplettieren das neue Führungsgremium als Beisitzer.

„Ich brauche einfach eine Auszeit und lasse deshalb alle Ämter ruhen. Was in ein paar Jahren ist, weiß ich noch nicht“, begründete Ralf Schwindt seine Entscheidung. Die sei ihm nicht leicht gefallen, doch habe er sich im Vorstand allein gefühlt: „Die SPD-Burgschwalbach war zu viel mit dem Namen Ralf Schwindt verbunden. Ich konnte das Ehrenamt und das Privatleben nicht mehr voneinander trennen.“

Schwindt hatte seinen möglichen Rücktritt schon vor zwei Jahren in Betracht gezogen und mit dem Vorstand diskutiert. Doch erst, als er die Entscheidung seinen Kollegen im Führungsgremium mitteilte, habe sich etwas bewegt, und ein Nachfolger wurde gesucht und gefunden. „Mit Claus Harry Becker steht ein erfahrener SPD-Mann an der Spitze. Nehmt die Arbeit ernst und unterstützt den neuen Vorstand“, appellierte er an die rund 20 SPD-Mitglieder, die zur Versammlung erschienen waren. Schwindt dankte seinen ehemaligen Vorstandskollegen für die Zusammenarbeit und bat um Verständnis, dass er jetzt ein neues Kapitel aufschlägt.

Claus Harry Becker betonte, dass seine Doppelfunktion als Ortsbürgermeister und SPD-Vorsitzender zu einer Mehrbelastung führe. Deshalb soll Ulrich Ohlemacher, Vorgänger von Becker im Amt des Ortsbürgermeisters, einen großen Teil der Vorstandsarbeit tragen.

Becker und Evelin Stotz, Vorsitzende des SPD-Gemeindeverbands, dankten Ralf Schwindt für seine Verdienste für die SPD und die Ortspolitik. Stotz fügte an: „Wenn jemand eine solche Entscheidung trifft, muss man sie respektieren.“

In einem Rück- und Ausblick schilderte der Ortsbürgermeister die aktuellen Projekte in Burgschwalbach. Besonders hob er den unmittelbar bevorstehenden Ausbau der Kreisstraße 64 hervor, der in der kommenden Woche beginnen soll. Neben der Modernisierung der Turnhalle bilden das Beleben des Dorfplatzes, die Einrichtung eines neuen Fernwanderwegs und die Weiterentwicklung der Ökologie im Ort Schwerpunkte. Einen „dicken Brocken“ nannte Becker die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses, die zwingend ansteht. Er lobte die Einwohner von Burgschwalbach für ihr ehrenamtliches Engagement und die Neubürger, die sich auf vielen Ebenen in den Ort einbringen. Weiter habe bereits das Verlegen der DSL-Leitungen begonnen. Einen genauen Zeitpunkt, wann das schnelle Internet zur Verfügung steht, konnte er jedoch noch nicht nennen.  Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Montag, 26. September 2011, Seite 13

Der ehemalige Vorsitzende Ralf Schwindt (Foto oben, links) nahm mit Nachfolger Claus Harry Becker (rechts) die Ehrungen vor. Unten: der neue Vorstand mit Evelin Stotz, Vorsitzende der Aar-SPD.Fotos: Uli Pohl

Foto zur Meldung: SPD Ortsverein: Ralf Schwindt legt alle Ämter nieder
Foto: SPD Ortsverein: Ralf Schwindt legt alle Ämter nieder