Rücksichtnahme auf landwirtschaftlichen Verkehr

13.07.2021

 

 

Rücksichtnahme auf landwirtschaftlichen Verkehr

 

Die Erntezeit steht vor der Tür. Mit der Ernte nimmt auch der landwirtschaftliche Verkehr auf unseren Straßen wieder zu.

Das heißt, dass vermehrt Mähdrescher und beladene Traktoren die Straßen mit dezimierter Geschwindigkeit und meist mit Überbreite befahren müssen, um ihre Arbeiten auf den Feldern in und rund um die Gemeinde erledigen zu können. Unsere Landwirte wollen auch in diesem Jahr wieder regionale und qualitativ hochwertige Lebensmittel für uns erzeugen.

Deshalb ist es unabdingbar, die Zufahrtsstraßen zu Feldern und Feldwegen freizuhalten. Außerdem sollte beim Parken an Straßenrändern darauf geachtet werden, dass noch genügend befahrbare Fahrbahnbreite verfügbar ist, damit ein landwirtschaftliches Gespann mit einer Breite von mindestens 3 m ohne Beeinträchtigungen passieren kann. Zusätzlich sollte das Parken in Kurven, engen Straßen und unübersichtlichen Bereichen im besten Fall vermieden werden.

Insbesondere wird in den Bereichen der Feldstraße, Kettenbacher Straße, Friedhofstraße und Zufahrt zum Rennecker um besondere Rücksichtnahme gebeten.

 

Ehrenfried Bastian

Ortsbürgermeister

 

 

Bild zur Meldung: Rücksichtnahme auf landwirtschaftlichen Verkehr