+++   12. 12. 2021 Burgschwalbach singt  +++     
 

Senioren

 

Sicher geglaubte Strukturen verändern sich zunehmend auch in ländlichen Gemeinden. Aufgrund von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verändert sich auch unser Dorfleben nachhaltig. Berufliche Anforderungen bedingen oft weite Anfahrten, häufig wird sogar ein Wegzug aus dem Dorf unumgänglich. Die Jungen müssen sich an den Standorten ihrer Arbeitsplätze orientieren. Die Folge davon ist in vielen Fällen eine zunehmende Überalterung der Dörfer. Der Trend, wie vor Jahren noch, aus der Stadt aufs Land zu ziehen, kehrt sich wieder um. Die Folge hiervon ist u. a. eine Verschlechterung der Verkehrsanbindung. Die Versorgung mit Dingen des täglichen Lebens findet überwiegend über Großmärkte statt. Diese befinden sich in der Regel im nächsten „Ballungsraum" und keineswegs im naheliegenden. Gleiches gilt für die ärztliche Versorgung und aufgrund der demografischen Entwicklung bei der Bevölkerung, wie auch den Ärzten, ist hier keine schnelle und befriedigende Lösung in Sicht. Wo ist die nächste Postfiliale? All dies bringt für viele ältere Menschen in ländlichen Gebieten eine Reihe von schwer, bis gar nicht zu bewältigende Probleme mit sich. Weitere Folgen dieser tiefgreifenden Veränderungen sind Alleinsein und drohende Vereinsamung. Beziehungen und Traditionen gehen verloren. Unsere Gesellschaft unterliegt einem Jugendwahn. Nur wer jung, schön und faltenfrei ist, zählt! Dabei wird völlig übersehen, was ältere Menschen an Erfahrungen und Wissen in sich tragen! Soll das wirklich alles verloren gehen? Keineswegs......!

 

Um diesem Trend entgegen zu wirken und für ältere Menschen die Lebensqualität zu verbessern, hat sich die Gemeinde dieser Aufgabe gestellt. So wurde ein Altencafe ins Leben gerufen, welches sich durch vielfältige gemeinsame Aktivitäten auszeichnet. Weiter gibt es die Seniorengruppe "Aktiv für Burgschwalbach" eine rüstige, nicht nur handwerklich geschickte, Gruppe, die mit viel Engagement ehrenamtlich Tätigkeiten im Ortsbereich ausführt. Mit dem Seniorenkreis der evangelischen Kirchengemeinde, der sich einmal im Monat trifft, werden weitere Möglichkeiten geboten, sich in vielfältige Aktivitäten einzubringen. Jeder kann sich nach seinen Interessen und Vorstellungen mit einbringen und etwas finden, was ihm Spaß macht. All diese Angebote ergänzen sich, sie bieten für jeden das Richtige. 

 

Machen Sie mit!

Meldungen

Mi, 13. April 2011
Ortsgemeinde: Fördermittel für barrierefreies Wohnen
In Deutschland wohnen viele ältere Menschen in Wohnungen, die nicht barrierefrei ausgestattet sind. Doch gerade für ältere und behinderte Menschen hat die Barrierefreiheit oberste Priorität. Treppenstufen, schmale Türen und fehlende technische ...
mehr
Mi, 28. Juli 2010
Mobile Beratungsteams helfen bei Fragen zum Wohnen im Alter
Modellprojekt endet im September – Weiter Förderung gesichert Rhein-Lahn. Selbstbestimmt Wohnen im Alter ist vielen Menschen wichtig. Dafür bieten die Mobilen Beratungsteams Unterstützung an. Während des Abschlussempfangs zum Modellprogramm ...
mehr